Sablés Infiniment Chocolat

Ich verfolge viele Kochblogs, viele viele, richtig viele. Jetzt nach unserem Urlaub auf Kreta dauerte es schon eine Weile, um wieder up to date zu sein. War aber bei dem Wetter ja eh kein Problem… Natürlich habe ich so meine Lieblingsblogs. Einer davon ist grain de sel von Micha. Viele ihrer Rezepte sind genau nach meinem Geschmack und ich habe Lust sie nach zu kochen. Die Mischung aus Süßem und Deftigem ist genau richtig und die Zutaten, kaum Fleisch, viel Gemüse und Kräuter, gefallen mir sehr. Auch diesmal habe ich ein Rezept bei Ihr gefunden, welches ich unbedingt nachbacken wollte – wie so viele andere das auch auch schon getan haben, denn es handelt sich um ein sogenanntes Blogbuster-Rezept! Original ist es von dem Pariser Pâtissier Pierre Hermé. Das die Schokosablés der Hammer sein werden war keine Frage! Lecker!

Zutaten: 

– 175 g Mehl
– 30 g Kakao
– 5 g Natron
– 150 g weiche Butter
– 120 g Rohrzucker
– 50 g Puderzucker
– 5 g Fleur de sel
– Mark einer Vanilleschote
– 150 g Zartbitter-Schokolade (70%)

Zubereitung:

Schokolade hacken. Mehl, Kakao und Natron vermischen und sieben. Die sehr weiche Butter mit dem Rohrzucker, Puderzucker, Salz und dem Vanillemark gut vermischen. Die Mehl-Kakaomischung dazugeben und alles vermengen – die gehackte Schokolade zuletzt unterkneten.

Nur so viel wie nötig kneten. Darauf achten, dass sich beim Rollen keine Luft einschließt. Aus dem Teig zwei 4 cm dicke Rollen formen (der Teig ist etwas bröselig, es hilft, die Rollen in Klarsichtfolie zu formen). 2-3 Stunden in den Kühlschrank stellen. Ein paar Minuten warten, bis der Teig sich ohne zu brechen schneiden lässt. Dann 1 cm dicke Scheiben schneiden und mit gutem Abstand auf einem mit Backpapier ausgelegtem Blech verteilen.

Bei 170 °C Umluft nicht mehr als 11-12 Minuten backen, sie dürfen nicht austrocknen. Komplett abkühlen lassen und in einer Blechdose aufbewahren.