Umgedrehter Apfelkuchen

Mama Schnürschuh gab mir eine riesen Tüte Boskoop mit nach Luzern mit. Was soll es da anderes geben als Apfelkuchen!
Alle meine Koch- bzw. Backbücher, diverse Blogs und Internetseiten habe ich durchstöbert, um den „Richtigen“ zu finden. Gar nicht so einfach, bei der immensen Vielfalt an Apfelkuchen-Rezepten.
Basis für meine „Recherche“ waren folgende Anforderungen, die ich mir in den Kopf gesetzt habe:
– kein Mürb-, Hefe- oder gar Blätterteig
– pur, ohne großen Schnickschnack wie Pudding, Baiser, …
– wenn was rein darf, dann Zitrone, Nüsse, „Weinberrrrl“ (Rosinen) oder ein Schnapserl
– nicht so viel Teig
– saftig, fruchtig
– Herr Schnürschuh hat auch ein Wörtchen mitzureden!

Schließlich kamen der „Umgedrehte Apfelkuchen“ von Frau Stuber und ein Bloggerliebling, der „toskanische Apfelkuchen“, welcher als Erstes von Frau Küchenschabe (dann hier und hier und hier) verbloggt wurde, in die engere Wahl. Die Tüte Boskoop reicht für mindestens drei Apfelkuchen, so kann ich beide Kuchen ausprobieren. Los ging’s mit dem Umgedrehten Apfelkuchen.

Resümee: lecker karamellisierte Äpfel und Walnüsse, toller, fluffiger Teig, saftig, apfelig – gute Wahl!


Zutaten:

Eischwerteig
– 3 Eier
– 3 Eischwer Puderzucker
– 3 Eischwer zerlassene Butter
– 3 Eischwer Mehl, davon 1/3 Speisestärke
– 1 TL Backpulver
– abgeriebene Zitronenschale

Belag 
– 50 g zerlassene Butter
– 80 g Zucker
– ca. 50 g Walnusshälften
– ca. 500 g saure Äpfel (S: Boskoop)
– Zitronensaft

Zubereitung:

Äpfel schälen, Kerngehäuse entfernen, in Spalten schneiden und mit Zitronensaft beträufeln, dass sie nicht braun werden.

Eine Springform mit Backpapier auslegen. Den Formboden mit der Butter beträufeln und gleichmäßig mit Zucker bestreuen. Eine Reihe Walnüsse (mit der Rundung nach unten) am Rand entlang bilden. Die Äpfel einschlichten.

Backofen auf 190 °C vorheizen.

Für den Teig die Eier wiegen. Gleich viel Puderzucker, Butter sowie Mehl plus Speisestärke abwiegen. Das Mehl mit der Speisestärke und dem Backpulver mischen und sieben. Die Eier mit dem Puderzucker schaumig rühren. Mit dem Rührlöffel einige Esslöffel der Mehlmischung und die Zitronenschale unterrühren. Das restliche Mehl, abwechselnd mit der lauwarmen Butter, nach und nach unterrühren.

Teig auf die in die Form geschichteten Äpfel füllen, glatt streichen und in den Ofen schieben. Ca. 45 Min. goldgelb backen. Nach dem Backen den Kuchen kurz abdämpfen lassen, auf eine Platte stürzen und das Backpapier vorsichtig abziehen.

Quelle: Ich helf die backen von Hedwig Maria Stuber.