Weihnachtsplätzchen

Spitzbuben

Zutaten:

– 250 g Butter in Stückchen
– 180 g Zucker
– 1-2 TL Vanillezucker
– 250 g gemahlene Haselnüsse
– 300 g Mehl
– 1 Ei
– Johannisbeergelee
– Puderzucker

Zubereitung:

Mehl auf die Arbeitsfläche sieben und mit den restlichen Zutaten zu einem glatten Teig verkneten. Eine Kugel formen, in Frischhaltefolie wickeln und im Kühlschrank, am besten über Nacht, ruhen lassen.

Backblech(e) mit Backpapier auslegen. Backofen auf 170 °C vorheizen.

Den Teig vierteln. Ein Viertel auf bemehlter Arbeitsfläche oder zwischen Frischhaltefolie dünn ausrollen. Den restlichen Teig bis zur Weiterverarbeitung zurück in den Kühlschrank geben.

Nun runde Formen mit gewelltem Rand ausstechen. Aus der Hälfte der Menge außerdem kleine Kreise ausstechen. Vorsichtig auf das Backblech legen. In den Backofen schieben und 8-10 Min. hell backen. Abkühlen lassen.

Johannisbeergelee glatt rühren. Die Plätzchen ohne Loch mit dem Gelee bestreichen, je ein gelochtes Plätzchen drauf setzen und leicht andrücken. Mit Puderzucker bestäuben und lagenweise in einer Dose verwahren.

2 Gedanken zu „Weihnachtsplätzchen

  1. Du warst fleißig. Bei mir hat’s bislang nur für die Elisen gereicht…
    Ich kenne deine Kipferl nicht, aber ich habe letztes Jahr die der Küchenschabe gebacken und sogleich zum Standart erklärt. 😉

    • Lebkuchen hätt ich auch noch gerne gemacht, aber dafür brauche ich ernst noch die Lebkuchenglocke. Jedes Jahr an Weihnachten fehlt sie mir und danach vergesse ich sie… Ja, die Küchenschabenrezepte sind immer einwandfrei! Nächstes Jahr… 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.