Caprese al limone

Im Juli 2010 waren Herr und Frau Schnürschuh auf der schönen, italienischen Insel Ischia, an der Küste von Neapel, direkt neben der bekannten Insel Capri.

Wir hatten dort ein paar traumhafte Tage und wohnten in einem tollen Hotel auf Sant Angelo, der schönsten Ecke Ischias. Wie in jedem Urlaub haben wir auch wieder eine kleine kulinarische Entdeckung gemacht.

Eines morgens zum Frühstück gab es einen leckeren und total saftigen Zitronenkuchen, von dem Herr Schnürschuh so begeistert war, dass der Kellner uns zwei Stücke aufhob, um uns damit am nächsten Tag eine Freude zu machen.

Als wir dann wieder zurück in Luzern waren, wollten wir diesen Kuchen unbedingt nachbacken. Ich habe das ganze Internet danach abgesucht. Da gab es zwar unzählige Torta al Limone, aber keiner davon sah so aus wie unser Prachtstück aus Ischia. Verzweifelt schrieb ich schliesslich eine E-mail an das Hotel und fragte nach dem Namen des Kuchens. Und voilà – er lautet: Caprese al limone! Mit Hilfe des Namens habe ich auch bald ein Rezept gefunden, zwar auf italienisch, aber mit dem Google Translator ging das schon.

Gestern wünschte sich Herr Schnürschuh wieder mal einen Caprese al limone. Hier kommt er…

Zutaten:

  • 150 g geschmolzene Butter
  • 200 g weisse Schokolade
  • 50 g Stärke
  • 1 Päckchen Backpulver
  • Schale von 3 Bio-Zitronen
  • Saft von 1 Zitrone
  • ca. 3 EL Limoncello
  • 200 g gemahlene und geschälte Mandeln
  • 5 Eier
  • 200 g Zucker

Zubereitung:

Die Eier (Raumtemperatur) mit der Hälfte des Zucker in einer Rührschüssel verrühren und in 10-15 min. cremig weiss schlagen, bis auf das 3-fache des ursprünglichen Volumens.
In der Zwischenzeit die weisse Schokolade klein hacken und die Butter im Topf schmelzen.
Dann die Mandeln mit dem restlichen Zucker zu Pulver vermahlen (muss man nicht unbedingt, es reicht die gemahlenen Mandeln mit dem Zucker zu vermischen). Die Mandel-Zucker-Mischung in eine Schüssel geben und die Schale von 3 Zitronen, die gehackte Schokolade, die Stärke und das Backpulver zugeben. Anschliessend wird das Ganze mit der geschmolzenen Butter, dem Limoncello und dem Zitronensaft vermengt.
Nun wird die Ei-Zucker-Mischung vorsichtig untergehoben und der Teig in eine gebutterte und mit Mehl bestäubte Form (Durchmesser 22-24 cm) gefüllt.
Im vorgeheizten Ofen bei 170 °C für ca. 50-60 Minuten backen. Den Kuchen mit Alufolie bedecken, wenn er in der ersten halben Stunde des Backens zu dunkel werden sollte. Achtung: den Backofen unter einer halben Stunde nicht öffnen!
Nach dem Backen den Kuchen abkühlen lassen und vor dem Servieren mit Puderzucker bestreuen.

5 Gedanken zu „Caprese al limone

  1. Frau Schnürschuh hat mir von Caprese al limone erzählt! Sieht wirklich sehr lecker aus! Nächste Woche versuche ich den Kuchen nachzubacken.

  2. Der Kuchen sieht nicht nur lecker aus, er schmeckt auch einfach super. Ich bin eigentlich nicht so begeistert von trockenen Kuchen, aber der hat mich restlos überzeugt. Der Caprese al limone ist so saftig und zitronig. Einfach zum genießen. Ich hab ihn in die Arbeit mitgenommen und wollte noch ein Stück mit nach Hause bringen. Davon war abends allerdings nicht mehr viel übrig :-). Aber so soll´s ja sein…

  3. Pingback: Cookbook of Colors: 80 gelbe Rezepte [Zusammenfassung Juli] | HighFoodality - Rezepte mit Bild

  4. Liebes Fräulein Schnürschuh, eben erst habe ich durch Michas Link Deinen schönen Blog entdeckt und schon bist Du auf meiner Blogroll gelandet. Jetzt werde ich öfter hier vorbei schauen.
    Herzliche Grüße aus dem Tessin
    Sabine

    • Sabine, ich freue mich sehr!
      Und ins Tessin muss ich auch unbedingt mal wieder,
      wäre ja eigentlich nicht weit weg von Luzern!
      Viele liebe Grüsse
      Fräulein Schnürschuh

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.